Schule ohne Bundeswehr

Einleitung

Die Bundeswehr hat ein Rekrutierungsproblem: Schon seit Jahren fällt es ihr schwer, den benötigten Nachwuchs anzuwerben. Der Geburtenknick sorgt zusätzlich dafür, dass die Bewerberzahlen rückläufig sind. Rekrutierungsoffiziere und Militärsoziologen sind sich einig: Jugendliche entscheiden sich allenfalls dann für die Bundeswehr, wenn sie sonst keine Ausbildungs- und Berufsoptionen haben. Die Personalnot der Truppe kommt nicht von ungefähr. Schon die Berichte über Ekelexzesse und Gewaltrituale wirken auf viele Jugendliche abschreckend; erst recht aber die Tatsache, dass immer häufiger Trauerfeiern für Soldaten durchgeführt werden müssen, die in Afghanistan ums Leben gekommen sind. In den letzten Jahren vollzog die Bundeswehr einen grundlegenden Wandel. Auslandseinsätze gehören inzwischen zum Alltag. Dabei geht es vor allem darum, vermeintlichen Bündnisverpflichtungen nachzukommen, sowie »Sicherheits- und Wirtschaftsinteressen« durchzusetzen. Die Entwicklungen in der Bundeswehr, aber auch in der NATO und der EU, zielen darauf ab, in Zukunft eine noch Truppe aufzubauen, die schnell überall auf der Welt einsetzbar ist. weiterlesen

Download

Broschüre der Bundestagsfraktion DIE LINKE. "Bundeswehr raus aus den Schulen" von Christine Buchholz, Friedenspolitische Sprecherin, und Ulla Jelpke, Innen- politische Sprecherin, als PDF-Datei (21 MB)

Video
Video

Protest gegen Bundeswehr-Werbung
Die Linksjugend ['solid] und der Studierendenverband DIE LINKE.SDS protestierten auf der Jugendmesse "YOU" in Berlin gegen die Werbung der Bundeswehr auf der Messe im Speziellen und das Auftreten der Bundeswehr in Schulen und Hochschulen im Allgemeinen.

www.youtube.com

Kleine Anfragen

von Mitgliedern der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Auswahl