Disput

Hier b(e)rät DIE LINKE

Sommerfest-Tour im Landkreis Ravensburg

Von Mirco Kolarczik

Beschauliches Oberschwaben! Hier ist die Welt noch in Ordnung: Eine Arbeitslosenquote von drei Prozent, die schwarze Monopolpresse und die sprichwörtliche Schaffe-schaffe-Häusle-bauen-Mentalität bilden im ländlich geprägten Raum den sozialen Kitt – kein klassisches Terrain für linke Parteien.

Dementsprechend mühselig gestaltet sich die Parteiarbeit für uns hier als Kreisverband Ravensburg (Ravensburg liegt rund 25 km nördlich des Bodensees im südlichen Baden-Württemberg).

35 der 275.000 Einwohner des Landkreises sind bisher Mitglied der LINKEN und verteilen sich auf eine Fläche, die doppelt so groß wie Berlin ist. Ein funktionierendes Parteileben lässt sich unter diesen Voraussetzungen kaum aufbauen, und die Hemmschwelle, als Neuling eine Kreismitgliederversammlung der »Kommunisten« zu besuchen, ist hoch. Es ist schlicht unmöglich, in allen 39 Städten und Gemeinden des Landkreises potenziellen Neumitgliedern Angebote zu unterbreiten.

Bleiben zwei Optionen: Kapitulieren oder Alternativen suchen. Wir haben uns vorerst für Letzteres entschieden. Das Ziel war, diese zwei Hauptprobleme zu knacken, nämlich zuerst in der Fläche des Landkreises Präsenz zu zeigen und dabei SympathisantInnen eine Anlaufmöglichkeit mit niedrigerer Hemmschwelle zu bieten. Seit Mai führen wir dazu die »Linke Sommerfest-Tour 2008« durch. Die Idee: DIE LINKE kommt im Wohngebiet vorbei, man sitzt gemütlich beisammen, redet miteinander und lernt sich kennen. Der erste Schritt zum politischen Erfolg ist für uns, DIE LINKE mit Witz, Charme und Gemütlichkeit vom Image des »antischwäbischen Fremdkörpers« zu befreien.

Dank einer großzügigen Spende konnten wir einen PKW-Anhänger anschaffen, mit dem alles Nötige transportiert werden kann: Bierbänke, Getränkekisten, ein Gasgrill, Infomaterial usw. Die Feste werden mit speziellen Eindruckplakaten, einem ähnlich gestalteten Flugblatt im Briefkasten und über die Tagespresse angekündigt. Die Grillschürze mit der Aufschrift »Hier b(e)rät DIE LINKE« ist das Logo der Tour und platziert die Partei schon Tage vor dem Fest mit einem Augenzwinkern im Stadtbild.

Bis Ende Juli haben wir vier Stationen angesteuert, ähnlich viele sollen noch folgen. Dabei hielt sich die Zahl der Gäste zwar noch in Grenzen, interessante Gespräche gab’s trotzdem: Lehrer und Krankenschwestern, Antifas und NPD-Kader, Deutsche und Russen, Schüler und Rentner – unterschiedlichste Charaktere lassen sich blicken und bieten einen unverzichtbaren Einblick in die Gesellschaft, die wir ab 2009 auch in den Kommunalparlamenten vertreten, verändern und verbessern wollen. In diesem Sinne lohnen sich die immensen Kosten und der hohe Arbeitsaufwand. Nach dem Ende der Tour wollen wir einen ausführlichen Erfahrungsbericht zusammenstellen, um das Nachmachen zu erleichtern.

Mirco Kolarczik ist Kreisvorsitzender der LINKEN in Ravensburg.
Den Tourplan und aktuelle Infos gibt es unter www.linkspartei-ravensburg.de