Disput

Benjamin Cers

27 Jahre jung, lebt in Berlin-Kreuzberg, studiert Politikwissenschaft. Benjamins Interessen gelten insbesondere der Musik – er lernt Popping – und dem Film. Und selbstverständlich der Politik. In der Berliner Antifa ist er aktiv – und in diesen Wochen im Aktivierungsteam für den Wahlkampf der LINKEN.

Was hat dich in letzter Zeit am meisten überrascht?
Wie schwer es ist, Leute für die Idee der LINKEN zu begeistern. Selbst in Zeiten der Krise.

Was ist für dich links?
Wenn Menschen sich emanzipieren, selbst für ihre Rechte kämpfen und eine antikapitalistische Perspektive einnehmen.

Worin siehst du deine größte Schwäche, worin deine größte Stärke?

Ich bin Nutella-Junkie. Eine Woche kein Nutella und ich bin für andere Menschen unerträglich. Aber dafür kann ich gut Sachen organisieren.

Was war dein erster Berufswunsch?
Regisseur

Wie sieht Arbeit aus, die dich zufrieden macht?
Nichts tun und viel Geld dafür kriegen. Das würde mich sehr zufrieden machen.

Wenn du Parteivorsitzender wärst ...
... würde ich mir viele Antifas als Berater/innen einstellen.

Was regt dich auf?

Wenn junge Menschen als Berufswunsch Polizistin/Polizist angeben.

Was bedeutet für dich Solidarität?
Wenn egal ist, ob du mal eine Aufgabe falsch gemacht hast und die GenossInnen trotzdem zu dir halten. Das ist Solidarität.

Wovon träumst du?
Dass wir eines Tages den Kapitalismus revolutionär überwinden.

Wofür gibst du gern Geld aus?
Für Carhartt-Klamotten, denn mit Carhartt sehe ich besser aus.

Möchtest du (manchmal) anders sein, als du bist?
Ich bin der Beste. Also warum sollte ich anders sein?

Müssen Helden und Vorbilder sein?
Aber selbstverständlich werden Helden und Vorbilder gebraucht, die sind für die Entwicklung sehr wichtig. Meine Helden: Prodigy, Tom Tykwer, David Elsewhere, Bruce Ykanji, Salah, Lady »Bitch« Ray, Pharrell Williams und so viele, dass der Platz hier nicht ausreicht.

Wo möchtest du am liebsten leben?
In einer großen Villa mit riesigen Badezimmern, in denen ich in einem weißen Bademantel herumrennen kann. Luxus für alle.

Worüber lachst du besonders gern?
Gebt mal bei youtube »sneezing panda« ein. Über so was kann ich zum Beispiel lachen. Und über Christian Ulmen.

Wovor hast du Angst?
Dass ich bis an mein Lebensende im Kapitalismus leben muss. Das macht mir echt Angst.

Welche Eigenschaft schätzt du an Menschen besonders?
Offenheit, etwas Neues auszuprobieren. Auch mit der Gewissheit, dass man vielleicht damit scheitert.