Disput

Tanja Krauth

Jahrgang 1968. Lebt in Birkenfeld (Rheinland-Pfalz), wo sie Kreisvorsitzende ist, und trat im Wahlkreis 202 (mit Bad Kreuznach) für DIE LINKE an. Im Vergleich zu 2005 konnte sie das Erststimmenergebnis mehr als verdoppeln. Sie engagiert sich in der Gewerkschaft ver.di und besucht gerne Konzerte, Theater und Musicals.

Was hat dich in letzter Zeit am meisten überrascht?
Dass der Hauptgegner der CDU im Bundestagswahlkampf 2009 im Kreis Kreuznach/Birkenfeld nicht mehr die SPD war, sondern DIE LINKE! Wir fühlen uns geehrt.

Was ist für dich links?
Alles, was ich mit meinen Leuten hier vor Ort politisch umsetze.

Worin siehst du deine größte Schwäche, worin deine größte Stärke?
Das Leid vieler Menschen geht mir zu sehr ans Herz. Aber vielleicht gibt mir gerade dieses »mit anderen Leiden« die Stärke, für diese Menschen zu kämpfen. Also meine größte Stärke: Ich bin eine Kämpfernatur.

Was war dein erster Berufswunsch?
Astronautin. Noch heute fasziniert mich die Astrophysik.

Wie sieht Arbeit aus, die dich zufrieden macht?
Zufrieden macht mich Arbeit erst, wenn ich das vorgesehene Pensum erreicht habe und die Ziele entsprechend verwirklicht werden konnten.

Wenn du Parteivorsitzende wärst ...
... würde ich mehr darauf achten, dass das Wort Basisdemokratie auch seinen Namen verdient.

Wann und wie hast du unlängst Solidarität gespürt?
Als Direktkandidatin haben mich in meinem Wahlkreis 202 die Mitglieder der Kreisverbände Bad Kreuznach und Birkenfeld ganz toll unterstützt!

Wovon träumst du?
Davon, dass die Menschen die Kraft haben, aufzustehen und für ihre Rechte zu kämpfen. Sozusagen eine starke Gemeinschaft im Kampf gegen die Ungerechtigkeit. Die besten Ideen habe ich in schlaflosen Nächten.

Wofür gibst du gerne Geld aus?

Gute Frage, ich hab nicht viel zum Ausgeben. Wenn ich mir jedoch was leiste, sind es Bücher.

Müssen Helden und Vorbilder sein?
Wenn man sich mit ihnen identifizieren kann, warum nicht?! Und wenn es hilft, Visionen umzusetzen. Mein Vorbild ist unter anderem Rosa Luxemburg.

Wann fühlst du dich gut?
Wenn ich Menschen helfen kann, egal in welcher Form.

Worüber lachst du besonders gern?
Über die ungeschickten Angriffe der politischen Gegner im Kreis Birkenfeld kann ich gerne und oft lachen, auch alleine.

Was bringt dich zum Weinen?

Wenn ich sehe, wie unschuldige Kinder hungern, gequält und in den Tod gerissen werden.

Wovor hast du Angst?
Das kann ich hier leider nicht sagen, es ist einfach zu privat. Sorry.

Welche Eigenschaften schätzt du an Menschen besonders?
Hilfsbereitschaft bis zur Selbstaufgabe. Wie bei ÄrztInnen ohne Grenzen, HelferInnen für humanitäre Hilfsorganisationen, FriedensaktivistInnen, Streetworkern. Auch bei AltenpflegerInnen und KrankenpflegerInnen.

Wie lautet dein Lebensmotto?
Jeder Tag zählt. Verliere keine Zeit, es gibt viel zu tun!