Disput

Stephie Karger

Geboren 1959. Beruf Krankenschwester. Stellvertretende Betriebsratsvorsitzende in einer Klinik mit 1.800 Beschäftigten. ver.di-Bezirksvorsitzende Herford-Minden-Lippe. Sprecherin DIE LINKE in Löhne/Westfalen, stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Löhne, kandidiert auf Platz 13 der Landesliste zur NRW-Landtagswahl am 9. Mai 2010.

Was hat dich in letzter Zeit am meisten überrascht?
Wie ihr an mich gekommen seid für diese Fragen.

Was ist für dich links?
Über dieses Thema sind schon Bibliotheken voller Bücher geschrieben worden; ich denke, wenn wir das Thema soziale Gerechtigkeit erlebbar machen für die Menschen, dann sind wir einen Riesenschritt in die richtige LINKE-Richtung gegangen.

Worin siehst du deine größte Schwäche, worin deine größte Stärke?
Stärke - dass ich gut zuhören kann. Schwäche - dass ich so naiv bin, erst mal zu glauben, was mir erzählt wird.

Was war dein erster Berufswunsch?
Tierärztin bei Daktari im afrikanischen Busch.

Wie sieht Arbeit aus, die dich zufrieden macht?
Genau so wie ich es jetzt erlebe als Betriebsrätin in einer Klinik und auch ehrenamtlich als ver.di-Bezirksvorsitzende.

Wenn du Parteivorsitzende wärst ...
... würde ich todunglücklich sein, deshalb strebe ich ein solches Amt nicht an.

Was regt dich auf?
Wenn gegen besseres Wissen Dinge vorangebracht werden, nur weil es mal so beschlossen wurde.

Wann und wie hast du unlängst Solidarität gespürt?
Als es darum ging, spontan einen Empfang für den diesjährigen 8. März in meiner Klinik zu organisieren.

Wovon träumst du?
Von einer Welt ohne Krieg, in der Menschen respektvoll alle Ressourcen miteinander teilen.

Wofür gibst du gerne Geld aus?
Für gutes Essen - sieht man leider auch - und zum Verwöhnen meiner neun Nichten und Neffen.

Möchtest du (manchmal) anders sein, als du bist?
Ich nehme mir heraus, so zu sein, wie ich bin. Inzwischen bin ich damit nicht immer glücklich, aber doch recht zufrieden.

Müssen Helden und Vorbilder sein?
Ja, aber ich habe es da mehr mit den Helden des Alltags. Für mich ist jede Lidl-Verkäuferin, die sich gegen die unerträgliche Willkür ihres Konzerns auflehnt und für ihre und die Rechte ihrer Kolleginnen kämpft, eine Heldin.

Wann fühlst du dich gut?
Wenn ich nach einer langen Arbeitswoche ausschlafen und dann den ganzen Tag mit meinem Freund verbringen kann.

Wo möchtest du am liebsten leben?
Hier in der ostwestfälischen Provinz. In der Nähe von Familie und Freunden. Nur das Wetter könnte besser sein.

Mit wem lachst du besonders gern?
Mit einer Freundin in der Sauna, wenn wir über Gott und die Welt und sicher nicht über Politik tratschen.

Was bringt dich zum Weinen?
Immer wieder, wenn Winnetou in den Armen von Old Shatterhand stirbt.

Wovor hast du Angst?
Vor Dingen, die ich nicht beeinflussen kann, zum Beispiel Krankheiten, Naturkatastrophen.

Welche Eigenschaften schätzt du an Menschen besonders?
Humor und Geradlinigkeit.

Wie lautet dein Lebensmotto?
Frauen, die nichts fordern, werden beim Wort genommen, sie bekommen nichts. (Simone des Beauvoir)