Disput

Vor-Gelesen

Editorial für den Dezember-»Disput« 2013 - von Tanja Behrend

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Eine Aussage, die nicht neu und auch nicht sonderlich originell, aber immer wieder richtig ist. Und die sich wie ein roter Faden durch diesen »DISPUT« zieht. Auf Seite 7 verabschiedet sich der Bundeswahlkampfleiter Matthias Höhn vom Jahr 2013 mit einem Rückblick auf die Bundestagswahl und schaut gleichzeitig auf das nächste Jahr, in dem insgesamt 15 Wahlen auf uns warten. Darunter drei Landtagswahlen, zum Beispiel in Sachsen. Wie sich DIE LINKE dort auf den Wahlkampf vorbereitet und welche Ziele sie anstrebt, beschreiben der Landesvorsitzende Rico Gebhardt und die Landesgeschäftsführerin Antje Feiks (S. 12). Zu den größten Erfolgen unserer Partei im ausgehenden Jahr gehört der Wiedereinzug in den Hessischen Landtag. Zum dritten Mal in Folge! Darüber freuen sich natürlich ganz besonders die beiden Fraktionsvorsitzenden Janine Wissler und Willi van Ooyen (S. 16). Unsere Genossinnen und Genossen in Hessen haben ihr 2009 gegebenes Versprechen gehalten: »Wir sind gekommen, um zu bleiben!« Und das trotz des massiven Ausgrenzungskurses der anderen Parteien. Es war der Vorsitzende der hessischen Grünen, Tarek Al-Wazir, der sagte: »Wer DIE LINKE wählt, könnte mit Volker Bouffier aufwachen.« Und es ist der hessische Grünen-Chef, der sich nach der Wahl ganz schnell aufgemacht hat, mit dem zuvor von ihm geschmähten Ministerpräsidenten zwar nicht das Bett, aber den Kabinettstisch zu teilen.

Tanja Behrend ist Landesgeschäftsführerin in Sachsen-Anhalt