Disput

Vor-Gelesen

Editorial für den Juli-»Disput« 2013 - von Gregor Gysi

In diesem Herbst stehen drei für DIE LINKE wichtige Wahlen bevor. In Bayern geht es darum, ob DIE LINKE erstmals in den dortigen Landtag einzieht. In Hessen, ob sie ihre bis dahin sehr beachtliche parlamentarische Arbeit in der Opposition fortsetzen kann. Und im Bund um den Wiedereinzug der LINKEN mit einem sehr guten Ergebnis, das zweistellig werden sollte, wenn wir uns anstrengen. Wie unterschiedlich die Ausgangspositionen der LINKEN in Ost und in West sind, davon zeugen die Berichte und Analysen aus Hessen, Bayern, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Wahlkampf gehört auch, sich aus Anlass des 150. Jahrestages des Bestehens der SPD an ihre Wurzeln zu erinnern. Wer könnte das besser als August Bebel?! Das fiktive Interview mit ihm erinnert an bessere Zeiten dieser einst revolutionären Arbeiterpartei.

Nach acht Jahren scheidet zu meinem großen Bedauern Luc Jochimsen als Stimme der Kultur, des kritischen Diskurses mit Intellektuellen, aus dem Bundestag aus. Sie blickt kritisch auf die kulturelle Entwicklung in diesem Land zurück, auf die häufig bei Linken anzutreffende ambivalente Haltung zur Kultur und auf die unzumutbare prekäre Beschäftigung von Künstlerinnen und Künstlern.

Luc, du wirst uns im Bundestag fehlen. Aber ich bin mir ebenso sicher, dass du dich auch außerhalb des Reichstages weiter einmischen wirst – kritisch, solidarisch, anregend, den Diskurs bereichernd. So, wie wir dich kennen und schätzen.

Dr. Gregor Gysi ist Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag