Disput

Heranspaziert!

Willkommen zu Kultur, Politik, Unterhaltung: zum kunterbunten Fest der Linken vom 31. Mai bis 2. Juni in der Hauptstadt

Die mittlerweile sechste Ausgabe des Festes der Linken lädt vom 31. Mai bis 2. Juni direkt in Berlins Mitte ein: auf den legendären Rosa-Luxemburg-Platz, zwischen Volksbühne, Karl-Liebknecht-Haus und Filmtheater Babylon.

In einer gemeinsamen Veranstaltung der LINKEN, von »neues deutschland«, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Bundestagsfraktion der LINKEN, Europäischer Linken und den LINKEN im Europaparlament werden wir ein Fest feiern mit viel Musik, Film, Literatur, Theater, Politik, Persönlichkeiten und Angeboten für Familien mit Kindern. Kein Fest ohne Gastronomie und über 50 Stände, darunter viel Internationales. Wie immer ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei.

Den Auftakt macht am Freitag (31. Mai, 19.00 Uhr) die Verleihung des Kabarettpreises Der EDDI 2013 in Gedenken an Edgar Külow. Uwe Steimle hält die Laudatio und tritt mit seinem Programm »Authentisch - ein Stück weiter« im Kino Babylon auf. Ebenfalls am Freitag und ebenfalls um 19 Uhr lädt Cuba Sí in den Grünen Salon der Volksbühne ein zu einem Podium mit den Botschaftern Venezuelas und Kubas. Anschließend wird getanzt: Die kubanische Band Copacabana de Cuba präsentiert die traditionelle Fiesta Cubana.

Ab 11 Uhr am 1. Juni gibt's auf Showbühne und Talkbühne ein volles Programm: Gregor Gysi im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern (»Schule ohne Rassismus«, 13.00), Konzerte von Polkaholix (14.30), Die ZöllnerFIVE (17.15), Nosliw & Band (19.00). Im Grünen Salon finden Podien über Rekommunalisierung, Faschismus und Rassismus im Kontext der europäischen Krise statt: mit Experten und Politikerinnen und Politikern der LINKEN.

Auf der Talkbühne werden Eurokrise und Blockupy-Aktionen in Frankfurt am Main, Bundestagswahl, Wohnungspolitik, Terrorismus, Waffenexport sowie Kunst im Widerstand wichtige Themen sein. Hier als kleine Appetitmacher: »Blockupy - DIE LINKE und die Eurokrise« mit Heiner Flassbeck und Thomas Händel (12.00 und 15.30), »Übers Ackern, Essen und Leben« mit dem Botschafter Ecuadors (14.00), Journalistendiskussion »Folgt Merkel auf Merkel?« (14.30), Diskussionen über teures Wohnen (16.30), Al Quaida (17.30) und Griechenlands Nöte, mit Alexis Tsipras von Syriza (18.30).

Auf dem wunderbaren Spielplatz direkt neben der Volksbühne steigt an beiden Tagen ein großes Familien- und Kinderfest: Tanz, Musik und Spiele. Mit dabei sind Ulf und Zwulf, die Tanzformation Step by Step, Zauberer, Märchenerzähler.

Die Literaturwerkstatt bietet wieder Lesungen und Gespräche mit Autorinnen und Autoren an, unter anderem mit Gisela Steineckert, Jan Korte und Birgit Haustedt.

Um 18.00 Uhr im Babylon ist dann das besondere Theaterstück »Firmenhymnenhandel« von Thomas Ebermann in erstklassiger Besetzung zu erleben: mit Robert Stadlober, Pheline Roggans, Rainer Schmitt und Tillbert Strahl-Schäfer.

Am Sonntag (2. Juni) geht das Festprogramm auf allen Bühnen und an allen Orten weiter: mit dem Swingorchester Andrej Hermlin, der Hamburger Band »Strom und Wasser« und »Copacabana de Cuba«. Katja Kipping und Bernd Riexinger werden nicht nur über DIE LINKE und den Bundestagswahlkampf befragt werden. Im Grünen Salon liest und diskutiert Daniela Dahn (»Wir sind der Staat«, 11.00), ab 12.30 Uhr steht die szenische Lesung »Stefan Heym - eine Stimme, die nie schwieg« (mit Gregor Gysi, Dagmar Enkelmann, Luc Jochimsen, Thomas Nord, Peter und Franz Sodann auf dem Programm.

Wie jedes Jahr bietet das Fest der Linken erstklassige Möglichkeiten, Gleichgesinnte aus dem In- und Ausland zu treffen. All das wird ergänzt durch buntes Markttreiben, historische Stadtführungen gleich um die Ecke … und, und, und. Also: Heranspaziert, wir sehen uns am Rosa-Luxemburg-Platz!

Das vollständige Programm unter www.fest-der-linken.de.