Disput

Annekathrin, was war dein erster Berufswunsch?

Annekathrin Loy, 32, wohnt in Zossen (Brandenburg) und ist dort Mitglied in der Stadtverordnetenversammlung und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Ihren Hobbys – Sport und an Autos schrauben – kann sie derzeit nur begrenzt nachgehen: Denn nach dem Wahlkampf ist vor dem (Landtags-)Wahlkampf.

Annekathrin, was war dein erster Berufswunsch?
Schauspielerin. Ich fand es faszinierend, dass Schauspieler/innen in Filmen oder auf der Bühne unterschiedliche Berufe ausüben, ohne sich tatsächlich für einen entscheiden zu müssen – eine tolle Vorstellung!

Was hat dich in letzter Zeit am meisten überrascht?
Dass ich zur Kommunalwahl im Mai so viele Stimmen erhielt, um sowohl in die Stadtverordnetenversammlung als auch in den Kreistag einzuziehen.

Was ist für dich links?
Auf Unterdrückung und ihre Ursachen und Auswirkungen aufmerksam machen, sich für Menschen einsetzen, die es selbst nicht können, und Menschen ermutigen, für ihre Rechte zu kämpfen.

Wenn du Parteivorsitzende wärst ...,
… würde ich auf Parteitagen mehr politischen Diskurs einfordern und Minister in Regierungsbeteiligung an unser Parteiprogramm und damit an unsere Haltelinien erinnern.

Was regt dich auf?
Zum einen kleine Dinge wie die politischen Verhältnisse in Zossen, aber auch große Themen wie die Umweltzerstörung zur Gewinnung von begrenzt vorhandenen Rohstoffen und die Machtlosigkeit der Menschen und Tiere, die direkt oder indirekt unter der Zerstörung leiden.

Wovon träumst du?
Dass wir Menschen lernen, uns aufeinander einzulassen und uns zu vertrauen (erste Erkenntnis dazu: der Mensch an sich ist nicht böse oder egoistisch), und dass die Menschheit ohne Profitgier die Weltgeschicke lenken lernt.

Wofür gibst du gerne Geld aus?
Für Outdoor-, Wander-, Zelt-Reisen in der Natur.

Wen oder was würdest du mit auf eine Insel nehmen?
Meinen Mann Sascha, damit wir die Inseln bevölkern können ;), und unser Zelt, vielleicht auch noch Obst und Gemüse für die erste Zeit nach der Ankunft, man weiß ja nie, welche Vegetation da einen so erwartet ...

Welche Rolle spielen Kunst und Kultur in deinem Leben?
Ich höre gern Musik oder gehe in Fotoausstellungen. Ansonsten spielen diese Dinge aktuell keine große Rolle, obwohl ich denke, dass sie eine wichtige Aufgabe haben: den Geist der Zeit in Frage zu stellen und kritisch zu beleuchten.

Worüber lachst du besonders gern?
Über französische und schwedische Komödien, weil mich die Art von Humor gut zum Lachen bringt. Außerdem lache ich gern mit meiner Mama über Situationskomik und mit meinem Mann über unsere Kaninchen.

Welche Eigenschaften schätzt du an Menschen besonders?
Ehrlichkeit, Offenheit und Optimismus.

Wovor hast du Angst?
Eines Tages zu erkennen, dass die viele mühselige Arbeit umsonst war.

Wie lautet dein Lebensmotto?
Immer kritisch bleiben und sich nicht scheuen, Fragen zu stellen.