Disput

Özlem, was ist für dich solidarisch?

Özlem Alev Demirel, geboren 1984, ist Landessprecherin der LINKEN in Nordrhein-Westfalen und Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl im kommenden Mai.

Özlem, was ist für dich solidarisch?
Solidarität heißt für mich zu erkennen, dass man im Kollektiv stark ist. Darüber hinaus bedeutet es, sich nicht über andere Menschen zu stellen. Eine solidarische Gesellschaft erkennt man an ihrem Umgang mit den schwächsten Mitgliedern.

Was hat dich in letzter Zeit am meisten überrascht?
Mich überrascht immer wieder, wie viele erfreuliche Signale der Solidarität in dieser Gesellschaft zu sehen sind in einer Zeit, in der es einen zunehmenden Zeitgeist des Egoismus und des Hasses gibt. Ich denke an die vielen Flüchtlingshelfer, ich denke an die Streikenden bei Amazon und ich denke an die vielen anderen, die sich täglich für andere und damit auch für sich selbst einsetzen.

Was ist für dich links?
Links sein bedeutet für mich, für eine friedliche, soziale und solidarische Gesellschaft einzutreten. Ziel ist es, Kriege und die Ausbeutung von Mensch und Natur zu überwinden.

Was war dein erster Berufswunsch?
Ärztin.

Was regt dich auf?
Unehrlichkeit und Ungerechtigkeit.

Wovon träumst du?
Von einer friedlichen Welt, in der jede(r) nach seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen leben kann.

Wann fühlst du dich gut?
Ich bin ein geselliger Typ. Ich bin gerne von Menschen umgeben, die sich nicht verstellen. Und ich fühle mich gut, wenn ich viele Menschen sehe, die für eine gute Sache eintreten und zur Not auch bereit sind, gegen den Strom zu schwimmen.

Wen oder was würdest du mit auf eine Insel nehmen?
Natürlich meinen Schatz ;-)

Welche Rolle spielen Kunst und Kultur in deinem Leben?
Leider habe ich im Moment kaum Zeit dafür. Als Kind und Teenager habe ich lange Jahre Theater gespielt.

Worüber lachst du besonders gern?
Über alles Mögliche, was lustig ist, auch mal über mich selbst.

Wovor hast du Angst?
Vor Krieg und vor Einsamkeit.

Welche Eigenschaften schätzt du an Menschen besonders?
Ehrlichkeit.

Wie lautet dein Lebensmotto?
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.