Bundesfrauenkonferenz

Christliche Fundamentalisten stoppen!

Beschluss der Bundesfrauenkonferenz in Berlin

Die Bundesfrauenkonferenz der Partei DIE LINKE unterstützt auch in diesem Jahr wieder die Aktivitäten gegen den Marsch der christlich-fundamentalistischen "Lebensschützer" am 17. September 2016 in Berlin. Die "Lebensschützer" formulieren einen grundsätzlichen Angriff auf selbstbestimmte Lebensweisen und Gleichberechtigung. Aufgrund ihrer inhaltlichen und personellen Nähe zur zunehmend rechtsradikalen AfD bekommen ihre Aufmärsche eine zusätzliche gefährliche Dimension.

Zudem begrüßen die Teilnehmerinnen der Bundesfrauenkonferenz die von dem Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung (BfsS) organisierte Konferenz "§ 218 abschaffen - christlichen Fundamentalisten entgegentreten" am 9. und 10. Juli 2016 in Berlin.

Es wird angeregt, das Thema neben der Bundesebene auch in den Kreis- und Landesverbänden der Partei aufzugreifen und sowohl für die Konferenz als auch die Gegenaktivitäten am 17. September 2016 breit zu werben.