Clara-Zetkin-Frauenpreis 2011

Clara-Zetkin-Frauenpreis 2011

Anlässlich des 100. Internationalen Frauentages verlieh die Partei DIE LINKE am 12. März 2011 erstmals den Clara-Zetkin-Frauenpreis. Die Auszeichnung für das Lebenswerk ging an die Journalistin und Autorin Florence Hervé. Die gebürtige Französin und feministische Internationalistin ist Mitbegründerin der Zeitschrift "Wir Frauen" und hat zahlreiche Projekte und Initiativen für Frauen organisiert oder unterstützt. Seit Ende der 60er Jahre beschäftigt sie sich intensiv mit dem Leben und Schaffen Clara Zetkins und hat neben eigenen Texten auch an der Übersetzung der Zetkin-Biografie von Gilbert Badia mitgewirkt. (www.florence-herve.com)

In der Kategorie Projekt wählte die Jury das Projekt Discover Football des Vereins Fußball und Begegnung e.V. als Preisträgerin. Die Initiatoren dieses Projekts veranstalten ein interkulturelles Fußballturnier, bei dem sieben internationale Frauenfußballmannschaften eine Woche lang um den Pokal kicken. Vor allem die interkulturelle Begegnung der Frauen aus verschiedenen Nationen und Kulturen steht neben dem Sport bei dieser Initiative im Vordergrund. (www.discoverfootball.de)

Die Auszeichnung fand im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Palais der Kulturbrauerei statt, zu der ca. 200 Gäste anwesend waren. Die Laudatio für das Lebenswerk hielt Dr. Evelin Wittich, Direktorin der Akademie für politische Bildung der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Aferdita Podvorica, Teambetreuerin des Frauenfußballbundesligisten FFC Turbine Potsdam, hielt die Rede für das Projekt Discover Football.

Bericht von der Preisverleihung

in der Mitgliederzeitschrift "Disput" (März 2011) weiterlesen

Fotoimpressionen von der Preisverleihung