Logo Die Linke
Newsletter
Frauen und Genderpolitik

8. März 2011

Liebe Frauen,

heute, am 100. Internationalen Frauentag, heben wir den „Newsletter für Frauen- und Genderpolitik“ der LINKEN aus der Taufe. Wir möchten alle Interessierten auf diesem Weg einmal im Monat über neue Themen, Aktionen und Debatten aus dem Bereich feministischer Politik informieren. Wir laden Sie und euch ein, dieses Medium zu nutzen, um einen lebendigen, aktuellen, informativen Austausch zu allen Politiken, Themen, Veranstaltungen und Aktionen in und bei der LINKEN entstehen zu lassen. Die Redaktion freut sich auf viele Zusendungen, Informationen und Beiträge.

Sie/ihr kommen/kommt heute in den Genuss dieses Newsletters, da Sie/ihr sich/euch bei vorangegangenen Veranstaltungen in unsere Listen eingetragen haben/habt. Diejenigen, die den Newsletter künftig erhalten möchten, tragen sich bitte hier ein. Alle anderen werden wir nicht weiter anschreiben. 

Allen Freundinnen, Kolleginnen, Genossinnen, Müttern, Töchtern, Schwestern, Großmüttern, Liebhaberinnen, Nachbarinnen, Schönheitsköniginnen, Gegnerinnen, Revolutionärinnen, Mädchen und Diven in und außerhalb der LINKEN unsere besten Wünsche zum Internationalen Frauentag! 

Mit feministischen Grüßen

Caren Lay

Bundesgeschäftsführerin

Aktuelles

Weltweit kämpfen Frauen auch heute noch um ihr Recht auf ein Leben in Würde, frei von körperlicher und psychischer Gewalt, um die Annerkennung ihrer Leistungen, die gerechte Entlohnung ihrer Arbeit, die Gleichstellung mit Männern in allen Bereichen gesellschaftlichen Lebens. Obwohl wir in unseren Kämpfen schon vieles durchsetzen konnten, ist der Weg hin zu einem selbstbestimmten Leben für Frauen auf diesem Planeten noch lang.

Der Parteivorstand der Partei DIE LINKE und die AG LISA haben ihre Forderungen in einem Aufruf zusammengefasst. 

Am 12. März 2011 ab 17.30 Uhr verleiht DIE LINKE im Palais der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, erstmalig den Clara-Zetkin Preis. Mit der Verleihung des Clara-Zetkin-Frauenpreises würdigt DIE LINKE das uneigennützige Engagement von Frauen in der Öffentlichkeit und möchte gleichzeitig dazu ermutigen, die eigenen Fähigkeiten und Kräfte für eine gerechtere Gesellschaft einzusetzen. Gleichzeitig geht es mit dem Clara-Zetkin-Preis auch darum, den Internationalen Frauentag, der immer mehr als politischer Tag in Vergessenheit gerät, ins öffentliche Bewusstsein zurückzuholen. Mehr 

Gesine Lötzsch, Parteivorsitzende der LINKEN, wünscht sich, sie hätte zum 100. Internationalen Frauentag die Möglichkeit, ein Interview mit Clara Zetkin zu führen. Mehr    

„Wir brauchen eine radikale Umverteilung der Arbeitszeit, anstatt Frauen in Minijobs und unterbezahlten Teilzeitstellen zu verdrängen“ sagen Ulrike Zerhau und Gabi Ohler, zuständig für Frauen- und Gleichstellungspolitik im Parteivorstand der LINKEN. „Solange ein Großteil der berufstätigen Männer 40 Stunden plus X arbeiten und die Frauen auf einen Zuverdienst angewiesen sind, werden wir zu keinen gleichwertigen Lebensverhältnissen kommen.“ Weiterlesen

Auch Sabine Zimmermann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, zieht eine ernüchternde Bilanz auf Grund der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zur Erwerbsbeteiligung von Frauen. Mehr

Aus der Partei

DIE LINKE will die strukturelle Diskriminierung von Frauen aufheben und streitet für die tatsächliche Herstellung der Geschlechtergerechtigkeit in Politik und Gesellschaft. Ihren emanzipatorischen Gesellschaftsanspruch will DIE LINKE auch für sich selbst umsetzen. Darum hat der Parteivorstand im Dezember 2010 das "Konzept zur Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit in der LINKEN" beschlossen. 

Zur Umsetzung der Maßnahmen des Konzeptes wird ein Gleichstellungsausschuss gebildet, der aus Vertreterinnen der Landesverbände (benannt durch die Landesvorstände), Mitgliedern der Bundesarbeitsgemeinschaft LISA, Mitgliedern des Parteivorstandes und der Bundesgeschäftsführerin Caren Lay zusammengesetzt ist. Der Ausschuss konstituiert sich am 27. März 2011. Erste Aufgaben sind u. a. die Mitgliedergewinnungsinitiative, ein Mentoringprogramm für Frauen und eine Reihe von Bildungsveranstaltungen. Außerdem geht es um die Umsetzung weiterer im Konzept vorgeschlagener Maßnahmen. Ziel ist, dass DIE LINKE eine Partei wird, in der Frauen gerne Politik machen und in der sie ihre Interessen vertreten können. Weiterlesen 

Schon lange wird in den Frauenstrukturen der LINKEN eine Diskussion darüber geführt, wie sich Frauen in der Partei organisieren wollen. Dies war Thema des letzten Frauenplenums und auch der Bundesfrauenkonferenz, die in einer Resolution beschloss, eine breite Strukturdebatte in der Partei zu führen. Dies hat der Parteivorstand in einem eigenen Beschluss aufgenommen.

Im Januar hat sich Bärbel Lange, Bundessprecherin der BAG LISA, mit einem Beitrag zu Wort gemeldet, in dem sie für eine eigenständige parteinahe und der Partei DIE LINKE verbundene, sozialistisch-feministische Frauenorganisation plädiert. Der komplette Beitrag ist hier zu finden.

Weitere Diskussionsbeiträge sind erwünscht und werden zukünftig in diesem Newsletter sowie auf der Internetseite der LINKEN veröffentlicht.

Mitglieder gewinnen!

Gemeinsam mit der Kraft der Landes- und Kreisverbände soll im kommenden Monat April eine Initiative zur Mitgliedergewinnung gestartet werden. Dazu wurde eine Handreichung erarbeitet, die den Akteurinnen und Akteuren Vorschläge und Anregungen gibt, wie neue Mitglieder und dabei besonders Frauen gewonnen werden können.

Die Initiative wird bis Dezember 2011 laufen. Die erfolgreichsten Kreis- und Landesverbände werden am Ende ausgezeichnet.

Alle Informationen zu der Initiative gibt es bei martin.harnack@die-linke.de  

 

Internationales

Julia Witt hat als Vertreterin der LINKEN in der kurdischen Stadt Diyabarkir an einer internationalen Tagung zum Thema „Auf dem Weg zu einer Stadt für Frauen“ teilgenommen.

Ihre Eindrücke und Erfahrungen schildert sie hier

Portrait

Clara Zetkin

Ihr Name wurde in diesem Newsletter bereits mehrfach erwähnt. Allen, die Lust haben mehr zu lesen über den Lebensweg der Revolutionärin, Kämpferin, Sozialistin, Kommunistin, Feministin, Freundin Clara Zetkin, empfehlen wir diese kleine Lektüre. 

Ebenfalls empfehlenswert aus der Reihe Manuskripte der Rosa-Luxemburg-Stiftung: Clara Zetkin in ihrer Zeit. Neue Fakten, Erkenntnisse, Wertungen. Ulla Plener (Hrsg.) Reihe Manuskripte der RLS, Bd.76



 

Termine

8. März 2011: Internationaler Frauentag

DIE LINKE. Berlin: Konzert mit Gina Pietsch im Rosa-Luxemburg-Saal im Karl-Liebknecht-Haus mehr

LISA Hamburg: Demonstration: 100 Jahre Internationaler Frauentag - Wir kämpfen weiter!

DIE LINKE. Hessen: Veranstaltung zum Frauentag in Frankfurt/Main

DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern: Clara Zetkin - die Unbestechliche.  Vortrag und Film  

DIE LINKE. Niedersachsen: Frauen erhebt euch und die Welt erlebt euch!

DIE LINKE/LISA NRW: Verschiedene Veranstaltungen von Aachen bis Wuppertal gibt es hier

DIE LINKE. SAAR: Frauenpolitisches Frühstück in Saarbrücken

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt: „Frauen in der Politik - gestern, heute, morgen": Podiumsdiskussion, 17 Uhr Landtag von Sachsen-Anhalt, Magdeburg  

Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin: 15 Uhr Vernissage "WOMEN CREATING CHANGE"

 

10. März 2011: Linksfraktion Thüringen: "Wir kämpfen weiter" Ausstellungseröffnung

11. März 2011: Linksfraktion Brandenburg: Austellungseröffnung

12. März 2011: Verleihung des Clara-Zetkin-Preises durch DIE LINKE. Parteivorstand, ab 17.30 Uhr im Palais der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin. Anschließend am selben Ort Festveranstaltung der Fraktion DIE LINKE im Bundestag

16. März 2011: Linksfraktionen im Bundestag und Abgeordnetenhaus von Berlin: "Zweiter Queer Empfang" ab 19 Uhr  im Schwuz in Berlin Kreuzberg

25. März 2011: "Equal Pay Day". In diesem Jahr stehen die Aktionen unter dem Motto "Rollenstereotype". Weitere Infos gibts hier

26./27. März 2011: BAG LISA, Tagung "Feministische Einwürfe in das Programm der LINKEN" und Bundes-LISA-Treffen, Berlin, Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalderstr.4, Einladung und Programm hier 

14. April 2011: Girls Day. Zum elften Mal findet der Mädchenzukunftstag in diesem Jahr statt. Die Bundesgeschäftsstelle bietet Mädchen zum fünften Mal einen Einblick in ihre Arbeit. Dieses Jahr unter dem Motto "Fraut euch was!". Alle, die für eigene Angebote Anregungen suchen, können bei antje.schiwatschev@die-linke.de eine Handreichung abfragen.

Impressum / Hinweise

Diesen Newsletter erhalten Sie, weil Ihre eMail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Um das Abonnement zu ändern oder zu löschen, klicken Sie bitte hier.

Das Newsletter-Archiv finden Sie ebenfalls an dieser Stelle.

Die Redaktion erreichen Sie unter frauennewsletter@die-linke.de.

V.i.S.d.P: Caren Lay, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin, Telefon: (030) 24 009 0, Telefax: (030) 24 110 46, eMail: bundesgeschaeftsstelle@die-linke.de