Logo Frauen und Genderpolitik

5. Juni 2012

Liebe Frauen,

Delegierte und Gäste haben beim Göttinger Parteitag der LINKEN drei anstrengende und aufregende Tage erlebt. Katja Kipping wurde - zusammen mit Bernd Riexinger - zur neuen Vorsitzenden der Partei gewählt, und diese haben nun neben den stellvertretenden Vorsitzenden Sahra Wagenknecht, Caren Lay, Jan van Aken und Axel Troost weitere 38 Frauen und Männer im Parteivorstand an ihrer Seite, um die LINKE wieder auf die politische Bühne und in den bevorstehenden Bundestagswahlkampf zu führen. In den nächsten Tagen und Wochen wird das neue Führungsteam gemeinsam mit der Basis der Partei daran arbeiten, die politischen Forderungen und Angebote der LINKEN wieder auf die Agenda der öffentlichen Debatte zu setzten. Eine gute Möglichkeit dafür besteht auch im Protest gegen das geplante Betreuungsgeld von Familienministerin Kristina Schröder. Wir wünschen allen Lesernnen und Lesern, dass sie trotz sommeruntauglicher Außentemeraturen weiter mit heißen Herzen für eine feministisch-sozialistische Politik streiten.     

Eure Redaktion

Annegret Gabelin, Claudia Gohde, Konstanze Kriese, Julia Marg, Anja Mayer, Gabi Ohler, Antje Schiwatschev, Vera Vordenbäumen, Katrin Voß, Ulrike Zerhau, Nadia Zitouni

Aktuelles

Noch vor der Sommerpause will Familienministerin Schröder ihr umstrittenes Betreuungsgeld im Bundestag beschließen lassen. Weder die Kritik aus den Koalitionsministerien, noch die anhaltenden Proteste von Opposition und Frauenverbänden scheinen die Ministerin zu erreichen. DIE LINKE ruft daher im Bündnis mit Parteien und Organisationen zu einer Kundgebung am 6. Juni 2012, um 10 Uhr vor dem Kanzleramt in Berlin auf. Die Bundestagsfraktion der Linkspartei hat einen Antrag zur Ablehnung des Betreuungsgeldes in das Parlament eingebracht. Schon 2008 hat sich der Bundesparteitag der LINKEN in einem Grundsatzbeschluss zur Familienpolitik mit großer Mehrheit gegen ein Betreuungsgeld ausgesprochen. Der deutsche Juristinnenbund bezweifelt in einer Stellungnahme die Verfassungsmäßigkeit des Betreuungsgeldes.         

Mehrfach haben wir in diesem Newsletter zur Altersicherung von Frauen informiert. Die Bundesregierung hat nun die Große Anfrage der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag zur Altersicherung von Frauen beantwortet. Die Ausführungen stimmen nicht optimistisch hinsichtlich der zu erwartenden ökonomischen und sozialen Situation zukünftiger Rentnerinnen. Die Beantwortung der Anfrage findet sich hier

Zwei Jahre lang hat der deutsche Gewerkschaftsbund die Situation von Frauen, die Hauptverdienerinnen der Familie sind, erforscht und zur Situation dieser Familien informiert. Anläßlich der Fachtagung, auf der die Ergebnisse der ersten Projektphase vorgestellt wurden, sagte Ingrid Sehrbruck, stellvertretende Vorsitzende des DGB: „Es ist kein Geheimnis, dass Frauen unter anderen Voraussetzungen eine Familie ernähren als Männer: Sie verdienen immer noch 23 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen, haben schlechtere Aufstiegschancen und arbeiten häufig in Teilzeit oder geringfügiger Beschäftigung. Traditionelle Geschlechterrollenbilder und familienunfreundliche
Beschäftigungsbedingungen machen ihnen das Leben darüber hinaus schwer.“ In der nun startenden zweiten Projektphase von 2012 bis 2014 soll die
Umsetzung einer Roadmap am Arbeitsmarkt und in den Betrieben befördert
werden.  

 

Aus der Partei

Frauenplenum des Göttinger Parteitages

Der Saal war zu klein für das große Interesse, welches die weiblichen Delegierten dem Frauenplenum des 3. Parteitages in Göttingen entgegenbrachten. Mehr als 200 Frauen waren gekommen, um am Vorabend des Parteitages zu hören, mit welchen politischen Programmen und Ideen sich die Kandidatinnen für den Parteivorstand bei der LINKEN einbringen wollten. Gemeinsamer Tenor der dreistündigen Diskussion war die Überzeugung, dass nur durch eine neue Kultur des Miteinanders DIE LINKE wieder attraktiv für Wählerinnen wird. An die Verpflichtung der politischen Linken in Europa gegen den Abbau des Sozialstaates, die Rücknahme der von Frauenbewegungen erkämpften Rechte und die Aushölung der Demokratie in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise erinnerte Maite Mola in ihrer Rede, sie ist stellvertretende Vorsitzende der Europäischen Linken. Das Protokoll des Frauenplenums wird in den nächsten Tagen auf der Website http://www.die-linke.de/ zu finden sein.

Die Qualifizierung von zukünftigen Verantwortungsträgerinnen für die Partei DIE LINKE stand im Vordergrund des Mentoringprogrammes, an dem 15 junge Frauen knapp ein Jahr lang teilgenommen haben. Neben der Vermittlung von Kompetenzen im Bereich Rhetorik, Arbeits-und Zeitmanagement, Leitung und Arbeit von und mit Gruppen stand vor allem der Erfahrungsausstausch mit den persönlichen Mentoren im Vordergrund des Programmes. Die jungen Frauen aus den Landesverbänden der LINKEN berichteten von ihren positiven Erfahrungen auf dem Frauenplenum des Parteitages und nahmen in Göttingen ihr Abschlusszertifikat entgegen. Mehr

Internationales

Drei kurdische Frauenorganisationen wenden sich mit einer Stellungnahme an die Öffentlichkeit, um den unfassbaren Morden an jungen Frauen entgegen zu treten. Die Frauen wurden von Mitgliedern der eigenen Familien umgebracht, weil sie für sich das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben in Anspruch nehmen wollten. Wir dokumentieren die Stellungnahme hier und fordern alle Leserinnen und Leser auf, sich ebenfalls gegen diese frauenverachtende Gewalt zu stellen.      

Portrait

Katja Kipping ist neue Parteivorsitzende

Die neue Vorsitzende der LINKEN ist bekennende Feministin, Sozialpolitikerin und Vorsitzende des Sozialausschusses im Deutschen Bundestag, Verfechterin eines bedingungslosen Grundeinkommens, Redakteurin des Magazins "Prager Frühling" und seit einigen Monaten Mutter einer kleiner Tochter.
Zu ihren Motiven für die Kandidatur hat sie sich hier geäußert. Und auf ihrer Website gibt Katja Kipping mit Informationen zu vielen anderen Themen Gelegenheit, sie kennenzulernen.

Tipps und Termine

6. Juni 2012, 19 Uhr, Jenny Marx - Leben und Wirken einer unterschätzten Frau, Lesung / Gespräch mit Angelika Limmroth, Haus des Gastes, Bad Kreuznach. Mehr

7. Juni 2012, 19.30 Uhr, Frauen in der Neonazi-Szene, Vortrag und Diskussion mit Frauke Büttner, Bahnhof Langendreer in Bochum. Mehr

11. Juni 2012, 19 Uhr, Frauen lesen Texte von Christa Wolf, Lesung / Gespräch, RLS Sachsen, Leipzig. Mehr

12. Juni 2012, 18 Uhr, Die rechtliche Stellung zweigeschlechtlicher Menschen, Diskussion / Vortrag mit Dr. jur. Angela Kolbe, Kupferbau, HS 23, Tübingen. Mehr

12. Juni 2012, 19 Uhr, Geschlechterrollen und Biologie, Diskussion / Vortrag mit K. Smilla Ebeling, Pavillon am Raschplatz, Hannover. Mehr

13. Juni 2012, 18 Uhr, "5 Jahre Partei DIE LINKE. Wie steht sie heute da?", Diskussion / Vortrag mit Horst Kahrs, RLS Sachsen, Leipzig. Mehr

14. Juni 2012, 20 Uhr, "Begegnungen auf der Trans*fläche", Lesung / Gespräch mit kollektiv sterncchen & steine, Café Karoshi, Kassel. Mehr

15. bis 17. Juni 2012, Fest der Linken, Kulturbrauerei Berlin. Mehr

15. Juni 2012, 17 Uhr, Frauen zwischen gestern und Morgen, Lesung / Gespräch mit Dietmar Krczek, Kirche Goldenbaum. Mehr

16. Juni 2012, 11 Uhr, "... Feminismus", Diskussion / Vortrag mit Ines Pohlkamp, Uni Hamburg / "WiWi"-Bunker, Hamburg. Mehr

21. Juni 2012, 19 Uhr, Das Unsichtbare sichtbar machen, Diskussion / Vortrag mit Silvia Federici und Melinda Cooper, Werkstatt der Kulturen, Berlin. Mehr

22. Juni 2012, 19 Uhr, "Die 4-in-1-Perspektive: Eine Utopie von Frauen, die eine Utopie für alle ist", Seminar mit Vera Vordenbäumen, Petrushaus, Soest. Mehr

26. Juni 2012, 18 Uhr, Feministische Kritik der politischen Ökonomie, Diskussion / Vortrag mit Prof. Dr. Frigga Haug, Rathaus, Erfurt. Mehr

26. Juni 2012, 18.30 Uhr, Die Vier-in-Einem-Perspektive, Lesung / Gespräch, Vor-Ort-Büro-Hansaplatz, Hamburg. Mehr

27. Juni 2012, 19.30 Uhr, Marx und der Feminismus, Diskussion / Vortrag mit Frigga Haug, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin. Mehr

27. Juni 2012, 19 Uhr, Fleeing Homophobia, Diskussion / Vortrag mit Sabine Jansen, Stadtbibliothek Bremen, Bremen. Mehr

28. Juni 2012, 18 Uhr, Occuppy Patriarchy, Diskussion / Vortrag. Magbus-Haus, Berlin. Mehr

5. bis 8. Juni 2012, Frauensommerakademie 2012 - Netzwerke*n, Seminar, AWO-Akademie Marktbreit, Marktbreit. Weitere Infos zum programm und zur Anmeldung gibt es hier.

27. bis 29. Juli 2012, Elgersburger Seminar: "Patriarchatskritik im Programm und in der Praxis der LINKEN". Anmeldungen hier  

Impressum / Hinweise

Diesen Newsletter erhalten Sie, weil Ihre eMail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Um das Abonnement zu ändern oder zu löschen, klicken Sie bitte hier.

Das Newsletter-Archiv finden Sie ebenfalls an dieser Stelle.

Die Redaktion erreichen Sie unter frauennewsletter@die-linke.de.

V.i.S.d.P: Caren Lay, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin, Telefon: (030) 24 009 447, Telefax: (030) 24 009 310, eMail: frauennewsletter@die-linke.de