Logo Frauen und Genderpolitik

2. Juni 2015

streiken, demonstrieren, appellieren – viele Menschen sind in diesen Tagen auf den Straßen und streiten für ihre Rechte. DIE LINKE beteiligt sich vielfältig an den Protesten. Auf dem Parteitag am 6. und 7. Juni in Bielefeld wird das Frauenplenum seine Interventionen in die gesellschaftlichen Diskurse beraten.     

Viel Spaß beim Lesen wünscht 

Eure Redaktion

Judith Benda, Janina Bloch, Nina Eumann, Annegret Gabelin, Claudia Gohde, Jana Hoffmann, Antje Kind, Caren Lay, Anja Mayer, Juliane Pfeiffer, Antje Schiwatschev, Vera Vordenbäumen, Katrin Voß, Uta Wegner, Nadia Zitouni

Aktuelles

Während die Irinnen und Iren in einem Referendum für die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften gestimmt haben, legte die Bundesregierung im Deutschen Bundestag nur ein halbherziges Reformpaket vor. Thüringens rot-rot-grüne Landesregierung hat daher beschlossen, eine Bundesratsinitiative zur rechtlichen Gleichstellung homosexueller Lebensgemeinschaften in die Länderkammer einzubringen. Schon 2013 hat DIE LINKE einen Gesetzesentwurf zur "Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts" in den Bundestag eingebracht. Ein aktueller Apell kann hier unterzeichnet werden.

Die Beschäftigten in den Erziehungs- und Sozialberufen streiken weiter für gerechte Entlohnung und mehr Anerkennung ihrer Arbeit. Fakten und Infos zu Forderungen und Hintergründen des Arbeitskampfes gibt es hier. Wer die Streikenden mit einer digitalen Postkarte unterstützen möchte, findet hier die Vorlage. 

Nur noch wenige Tage, bis die frauensommerakademie*2015 beginnt: "Let’s Talk About Me and Society" – in diesem Jahr geht es um Selbst-Sorge, Lachen und Sexualität, die 3. Generation Ost (und West) und was das mit uns zu tun hat. Die Teilnehmer*innen versuchen sich an einer gesellschaftspolitischen und feministischen Auseinandersetzung mit PEGIDA & Co, sitzen am Lagerfeuer, lachen und diskutieren! Neugierig? Die frauensommerakademie*2015 findet vom 18. bis 21. Juni 2015 in der Jugendbildungsstätte Hütten statt, zu weiteren Informationen und der Anmeldung geht es hier.

Aus der Partei

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen des Bundesparteitages am kommenden Wochenende in Bielefeld ein Frauenplenum stattfinden. Es befasst sich am Samstagvormittag von 9 bis 11.45 Uhr, also vor Beginn des Parteitages, mit folgender Tagesordnung: Nach einer kurzen Eröffnung durch die Parteivorstandsmitglieder Judith Benda und Pia Barkow werden das "Grundeinkommen" und die Kampagne "Das muss drin sein!" aus feministischer Sicht diskutiert, somit folgt das Frauenplenum der Thematik des Bundesparteitages. Dem Frauenplenum liegen  Vorschläge für Anträge des Frauenplenums an den Parteitag vor: "Das ganze Leben? Das muss drin sein!" begleitend zur Kampagne, und eine Resolution zum Thema ErzieherInnenstreik. Weitere Informationen zum Frauenplenum sind hier zu finden, zum Parteitag hier. Das verantwortliche Team freut sich auf einen diskussionsreichen Samstagvormittag und hofft auf eine hohe TeilnehmerInnenzahl.

Warum wird eigentlich der Bankarbeiter oder die Bankangestellte besser bezahlt als Krankenschwestern und Erzieherinnen? - Kommission und Bereich Politische Bildung in der Bundesgeschäftsstelle laden zum ersten "Bernauer Seminar" des Jahres 2015, das vom 10. bis 12. Juli 2015 stattfindet, ein. Wir setzen damit die Folge feministischer, kapitalismus- und patriarchatskritischer Seminare fort, die traditionell jährlich im Juni oder Juli stattfinden. In diesem Seminar werden wir uns damit auseinandersetzen, warum es unter den gegenwärtigen Verhältnissen kein Zufall ist, dass bestimmte Berufe wenig anerkannt und schlecht entlohnt sind, und dass sehr viel geleistete Arbeit gar nicht vergütet wird. Wir untersuchen, was das mit Geschlechterfragen, ethnischen Diskriminierungen und mit Klassenverhältnissen zu tun hat. Und wir schauen gemeinsam, welche politischen Auseinandersetzungen geführt werden müssen, damit das schöne und gute Leben für alle keine Utopie bleibt.

Am 10. Mai fand in Berlin ein Aktiventreffen des Blockupy-Bündnisses statt, auf dem unter anderem auch der Aktionstag am 18. März ausgewertet wurde. Die Berichterstattung dazu findet Ihr hier. LISA NRW hat sich mit einer eigenen Position an der Auswertung beteiligt. Das Papier könnt Ihr hier lesen, auch Kommentare dazu können an der Stelle gemacht werden.

Internationales

Die neue linke Partei HDP - gelebte Diversität in der Türkei

Der 7. Juni könnte ein historischer Tag in der Türkei werden: Das erste Mal in der Geschichte der Türkei könnte eine Partei, aus der kurdischen Bewegung kommend, die undemokratische Sperrklausel von 10 Prozent schaffen und ins Parlament einziehen. Es wäre auch das erste Mal in der Geschichte der Türkei, dass eine Partei mit einem komplett auf Diversität angelegten Programm es ins Parlament nach Ankara schafft. Die HDP ist die erste Partei in der Türkei, die eine 50-Prozent-Quote für Frauen eingeführt hat und diese auch konsequent verfolgt. Weiterlesen

Die Frauen im Kabinett von SYRIZA: Nadia Valavani – stellv. Finanzministerin

Eines der derzeit wichtigsten Ministerien in Griechenland ist das Finanzministerium. Niemandem ist der Name des Finanzministers, Varoufakis, mehr unbekannt. Der Kampf Griechenlands mit den EU Institutionen und Gläubigern um eine Lockerung der strikten Sparpolitik zugunsten der notleidenden griechischen Bevölkerung wird aber auch von seinen StellvertreterInnen Dimitris Mardas und Nadia Valavani geführt. Nadia Valavani schloss sich SYRIZA 2007 an. Seitdem SYRIZA im Januar als Wahlsiegerin hervorging und die Regierung stellte, machte sie deutlich, dass es im Gegensatz zu den Vorgängerregierungen darum gehe, die Kleinschuldner zu ent- und die vermögenden GriechInnen zu belasten. So sollte mittellosen Privatleuten und Firmen ein Großteil der Schulden erlassen werden.

1954 in Kreta geboren, beteiligte sie sich seit ihrer Jugend am Widerstand gegen die griechische Militärjunta und wurde 1974 nach monatelangen Verhören inhaftiert. Mit dem Zusammenbruch der Diktatur Ende Juli 1974 kam sie wieder frei. Bis 1979 war sie Mitglied der Kommunistischen Partei, aus der sie wegen der Regierungsbeteiligung Tzannetakis austrat. Seitdem war sie politisch und kulturell aktiv, hat mehrere Bücher geschrieben und befasste sich vor allem mit dem systematischen Studium der Arbeiten von Brecht. Sie ist Mitglied von Amnesty International und der Internationalen Brecht-Vereinigung.
 

Tipps und Termine

3. Juni 2015, 19 Uhr, "Alles andere als hetero auch im Osten Europas?" - Vorgeschichte und Geschichte der LGBTIQ*-Bewegung in Russland, Diskussion/Vortrag, "Wir AG", Dresden. Mehr

3. Juni 2015, 19.30 Uhr, Workshop Homo- und Transphobie, Art Canrobert, Rastatt. Mehr  3. bis 6. Juni 2015, Die Linke auf dem 35. Evangelischen Kirchentag, Stuttgart. Mehr

5./6. Juni 2015, Gender & Migration, Workshop, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Münzenbergsaal, Berlin. Mehr 

6. Juni 2015, 9 Uhr, Frauenplenum des Bielefelder Parteitages

6./7. Juni 2015, 3. Tagung des 4. Parteitages der Partei DIE LINKE, Stadthalle Bielefeld, Bielefeld. Mehr

9. Juni 2015, 19 Uhr, "Care Revolution!? – Ausweg aus der Krise der sozialen Reproduktion?", Diskussion/Vortrag, Literaturkaffeehaus Taranta-Babu, Dortmund. Mehr

9. Juni 2015, 20 Uhr, "Gioconda Belli: Die Republik der Frauen", Lesung/Gespräch, Offene Arbeit, Hinterhaus, Erfurt. Mehr

11. Juni 2015, 19 Uhr, "Warum sich Geschlechterverhältnisse nicht dekonstruieren lassen", Diskussion/Vortrag, Universitätszentrum – genauer Ort wird noch bekannt gegeben, Freiburg. Mehr 

11. Juni 2015, 14.30 Uhr, Die Darstellung von Frauen und ihren Lebensverhältnissen im Werk der Malerin Frida Kahlo, Diskussion/Vortrag, Bürgerladen, Falladaweg 9, Halle-Neustadt. Mehr

11. Juni 2015, 16 Uhr, Geschlecht in Szene: Feminismus im Netz, Diskussion/Vortrag, Universität Wuppertal, Gebäude S, Ebene 13, Raum 26, Wuppertal. Mehr

16. Juni 2015, 18 Uhr, REBELLINNEN für Schwarzen Feminismus/gegen weiße Dominanz, Feministischer Lektürekurs, Seminar, ZAKK, Düsseldorf. Mehr

18. Juni 2015, 16 Uhr, Geschlecht in Szene: (Hetero-)Sexismus im deutschsprachigen Rap im gesellschaftlichen Kontext, Diskussion/Vortrag, Universität Wuppertal, Gebäude S, Ebene 13, Raum 26, Wuppertal. Mehr

18. bis 21. Juni 2015, "Let’s Talk About Me and Society", frauen*sommerakademie, Jugendbildungsstätte Hütten, Krölpa/Hütten. Mehr

19. Juni 2015, 17 Uhr, "Zwischen den Geschlechtern – streitbar und charmant. Frauen und Männer reden anders", Diskussion/Vortrag, Laden gegenüber der Michaeliskirche, Zeitz. Mehr

20./21. Juni 2015, Lesbisch-Schwules Stadtfest Berlin, Eisenacher Straße, Berlin Tempelhof-Schöneberg. Mehr

22. Juni 2015, 19 Uhr, Feministischer Salon: Nur um der Ehre willen - Ehrenamt und Gratisarbeit, Diskussion/Vortrag, Frauenberatungszentrum Köln e.V., Köln. Mehr

22. Juni 2015, 18 Uhr, "Immer geht's weiter" aus der Reihe geDRUCKtes, Lesung und Gespräch mit Gesine Lötzsch und Ursula Werner, Karl-Liebknecht-Haus, Berlin. Anmeldung erforderlich unter gedrucktes@die-linke.de, Livestream

24. Juni 2015, 19Uhr, "Keine Emanzipation ohne die der Gesellschaft"?! – Geschlechterverhältnisse und Kritische Theorie, Diskussion/Vortrag, Uni, Kollegiengebäude I, Hörsaal wird noch bekannt gegeben, Freiburg. Mehr

25. Juni 2015, 16 Uhr, "Geschlecht in Szene: Gender Matters: Geschlecht in der extremen Rechten.", Diskussion/Vortrag, Universität Wuppertal, Gebäude S, Ebene 13, Raum 26, Wuppertal. Mehr

1. Juli 2015, 19.30 Uhr, Workshop Queer-Theorie, Art Canrobert, Rastatt. Mehr

9. Juli 2015, 16 Uhr, "Geschlecht in Szene: Wissenschaft ist doch neutral...", Diskussion/Vortrag, Universität Wuppertal, Gebäude S, Ebene 13, Raum 26, Wuppertal. Mehr

10. bis 12. Juli 2015, Bernauer Seminar "Hexenwerk und Kinderkacke" in Bernau bei Berlin, Anmeldeschluss: 22. Juni 2015. Mehr

14. bis 16. August 2015, "Links, leer und ausgebrannt?!", Seminar, Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e. V., Kasbach-Ohlenberg. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 14 begrenzt. Mehr