Logo Frauen und Genderpolitik

7. Juni 2016

DIE LINKE hat Ende Mai auf dem Parteitag in Magdeburg einen neuen Vorstand gewählt und auch auf dem Frauenplenum des Parteitages wurde engagiert diskutiert. Mit dem nahenden Sommer kündigen sich auch verschiedene Aktionen, Frauensommeruniversitäten und LadyFeste an. Gelegenheiten, miteinander zu lernen und linke, feministische Politik sichtbar zu machen.  

Auf ein gemeinsames Engagement freut sich

Eure Redaktion

Judith Benda, Janina Bloch, Nina Eumann, Annegret Gabelin, Claudia Gohde, Jana Hoffmann, Caren Lay, Anja Mayer, Juliane Pfeiffer, Antje Schiwatschev, Vera Vordenbäumen, Katrin Voß, Uta Wegner, Nadia Zitouni

Aktuelles

In Deutschland werden bislang nicht alle Fälle, in denen sexuelle Handlungen gegen den Willen einer Person geschehen, strafrechtlich verfolgt. Daher kann die Europaratskonvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt nicht ratifiziert werden. Frauenverbände fordern nun in einer gemeinsamen Postkartenaktion eine rasche Reform des Sexualstrafrechts. Mehr

"Und wieder eines dieser schlechten Gesetze, die in Zeiten einer Großen Koalition ohne Rücksicht und Reue durchgeboxt werden. Seit den ersten Infos hat das Prostituiertenschutzgesetz bei breiten Allianzen die Alarmglocken ausgelöst. Monatelang wurde medienwirksam gestritten, um sich dann fröhlich zu einigen und das Gesetz nur mit den kleinsten Veränderungen durch das Kabinett zu bringen. Das ist blanker Hohn", kritisiert Cornelia Möhring, frauenpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag. Am 2. Juni hat der Bundestag mit den Stimmen der Koalition das Gesetz beschlossen. Für DIE LINKE sprach Cornelia Möhring. Mehr

Mit einem neuen Informationsflyer will das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) nun auch geflüchteten Frauen – und Männern – in Gewalt- und Konfliktsituationen den Zugang zum deutschen Hilfesystem erleichtern. Der Flyer "Wer kann mir helfen?" verweist in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Hocharabisch und Persisch) sowie in Bildsprache auf Beratungsangebote für gewaltbetroffene Frauen, Schwangere in Konfliktsituationen und Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert werden. Mehr

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte (BAG) lobt in diesem Jahr zum ersten Mal einen Preis für die beste Gleichstellungspraxis aus. Der Wettbewerb richtet sich an alle Kommunalverwaltungen in Deutschland, die innovative Projekte, Maßnahmen und Aktivitäten im Interesse der Gleichstellung von Frauen und Männern initiiert und dauerhaft umgesetzt haben. Mehr

Aus der Partei

Frauenplenum des Magdeburger Parteitages

Am Freitag des Parteitagswochenendes traf sich in Magdeburg das Frauenplenum. Diskutiert wurde auch eine feministische Intervention im Rahmen des Blockupy Bündnisses. Die Aktionen der Frauen wollen dabei vor allem die Politik der Arbeitsministerin Andrea Nahles ins Visier nehmen, die mit ihrer unsozialen Politik aktuell Alleinerziehende bedrängt. Das Frauenplenum brachte eine Resolution mit dem Titel "Nein heißt Nein!" in den Parteitag ein, den das Plenum mit großer Mehrheit beschloss. Außerdem wurde den Delegierten in Magdeburg auch der vierte Gleichstellungsbericht vorgelegt. Der Antrag des Frauenplenums an den Parteitag, das Frauenplenum zum offiziellen Bestandteil des Parteitages zu machen, konnte in Magdeburg nicht mehr behandelt werden und liegt nun dem Parteivorstand zur Beschlussfassung vor. Fotos vom Frauenplenum finden sich hier.

Ein Tag bei der LINKEN

Pauline hat in diesem Jahr zum ersten Mal am Girls Day teilgenommen und einen sehr schönen Bericht über ihre Erlebnisse in der Schülerzeitung des Rosa-Luxemburg Gymnasiums veröffentlicht. Mehr 

DIE LINKE steht für die Gleichstellung von Männern und Frauen in der Gesellschaft und selbstbestimmtes Leben und Lieben. Die erkämpften Frauenrechte müssen verteidigt und ausgebaut werden. Noch immer sind Gesetze am tradierten Rollenmuster ausgerichtet. Noch immer leben Frauen hauptsächlich in prekären Arbeitsverhältnissen, kümmern sich mehrheitlich um Familienangehörige und verdienen (deutlich) weniger als Männer. Film

Tipps und Termine

10. bis 12. Juni 2016, Frauen-Zukunfts- und Wohlfühlwochenende, Frauenlandhaus Charlottenberg. Mehr

10.bis 12. Juni 2016, IaDIYfest 2016, Hansa48, Kiel. Mehr

9. bis Juli 2016, Konferenz: Mein Körper-meine Verantwortung - meine Entscheidung -Weg mit §218!, Schloss19, Berlin. Mehr

19.7.2016, Feministische Ökonomie, Cafe SpecOps network, Münster. Mehr        

21. bis 24.Juli, 2016, 7.Frauensommerakademie, Schlüßhof, Brandenburg. Mehr