Logo Frauen und Genderpolitik

7. Februar 2017

seit der Vereidigung des neuen US-amerikanischen Präsidenten ist viel los auf den Straßen der Welt. Die Prostierenden treten ein für solidarische Gesellschaften ohne Rassismus und Sexismus. Rund um den 8. März wird dieses auch Thema vieler Veranstaltungen und Demos zum Internationalen Frauentag sein, auf denen wir uns hoffentlich begegnen werden. Mehr dazu und zu weiteren aktuellen Themen und Terminen findet ihr in dieser Newsletter-Ausgabe.

Eure Redaktion

Judith Benda, Janina Bloch, Nina Eumann, Annegret Gabelin, Claudia Gohde, Jana Hoffmann, Caren Lay, Anja Mayer, Antje Schiwatschev, Claudia Sprengel, Vera Vordenbäumen, Katrin Voß, Uta Wegner, Nadia Zitouni

Aktuelles

One Billion Rising - wir tanzen weiter!

Auch in diesem Jahr werden Frauen weltweit am 14. Februar wieder auf Straßen, Plätzen, in Betrieben und an anderen öffentlichen Orten tanzen, um gegen Gewalt an Frauen zu protestieren. Der Tag soll zu einem Zeichen kollektiver Stärke und grenzüberschreitender, globaler Solidarität werden. Alle, die mitmachen wollen, finden hier Infos zu Veranstaltungen in Deutschland. Was andernorts geplant wird findet ihr hier.  

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass weltweit 150 Millionen Mädchen und Frauen von Genitalverstümmelung betroffen sind. Das deutsche Netzwerk zur Überwindung weiblicher Genitalverstümmelung, INTEGRA, hat nun eine erste Empirische Studie zu weiblicher Genitalverstümmelung in Deutschland veröffentlicht. Mehr

Nicht nur in den USA gehen Frauen, Mädchen und LGBQIT* für ihre Rechte auf die Straße. Auch in Deutschland wollen wir ein Zeichen setzen gegen Rassismus, Nationalismus und sexualisierte Gewalt. In Berlin treffen sich alle Interessierten unter dem Motto "Für einen feministischen Internationalismus" 8. März um 17 Uhr am Hermannplatz. Mehr  

Neu erschienen ist die aktuelle Ausgabe des feministischen Magazins "Lotta - FRAUEN.LEBEN.LINKS!" der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Schwerpunkt dieser Ausgabe ist die Auseinandersetzung mit Sexismus. Online lesen kann mensch die Texte hier

Aus der Partei

Im Januar hat der Parteivorstand der LINKEN den ersten Entwurf für ein Wahlprogramm zur diesjährigen Bundestagswahl veröffentlicht. Nun sind alle Interessierten eingeladen, sich persönlich auf den Regionalkonferenzen oder online an der Diskussion des Entwurfs zu beteiligen. Allen Feministinnen sei besonders das Kapitel "XII Für einen linken Feminismus" ans Herz gelegt.

Bald ist es wieder soweit: Der Clara-Zetkin-Preis wird zum siebten Mal feierlich verliehen. Zur Preisverleihung lädt DIE LINKE am 3. März ab 19 Uhr in die Location "Südblock" in Berlin Kreuzberg ein. Neben der Präsentation der Nominierten gibt es Raum zum Austausch, zum Feiern und Tanzen. Weitere Informationen gibt es hier, über Facebook anmelden kann man sich hier. Wir freuen uns auf einen tollen Abend!

Internationales

Einen Tag nach Donald Trumps Vereidigung zum 45. Präsidenten der USA gingen hunderttausende Menschen weltweit auf die Straßen um gegen seine rassistische, nationalistische und sexistische Politik zu protestieren. Ein Bild tauchte dabei in allen Demonstrationszügen immer wieder auf. Es ist das Bild einer jungen Frauen, welche die US Fahne, Star-Spangled Banner, als Hijab trägt. Mehr über die Geschichte des Bildes und Munira Ahmed, dem Gesicht des Widerstandes, findet sich hier

Termine

10. bis 12. Februar 2017, "Lachesis. Frauen. Gesundheit. Kongress 2017: Wo Leben stört", Kongress, Bielefeld. Mehr

16. Februar 2017, "Moderne Sklaverei in indischen Spinnereien", Vortrag, Greifswald. Mehr

16. Februar 2017, "Frauen in Europa - zwischen gestern und heute", Vortrag/Diskussion, Berlin. Mehr

25. Februar 2017, "Vom Liebesdienst zum Selbstmanagement. Und zurück?", Seminar, Hamburg. Mehr

3. März 2017, Verleihung des Clara-Zetkin-Preises. Berlin. Festveranstaltung. Mehr

9. März 2017, "B.A. BITCHES", Theaterstück, Dortmund. Mehr

11./12. März 2017, "Genozidiale Angriffe auf ezidische Frauen und Wege des Widerstandes gegen Völkermord", Konferenz, Bielefeld. Weitere Infos gibt es hier oder hier.

15. März 2017, "Anarchafeminismus", Seminar, Düsseldorf. Mehr