Logo Frauen und Genderpolitik

11. Januar 2017

wir wünschen allen ein gutes, erfolgreiches und friedliches Jahr 2017. Drei Landtagswahlen und die Bundestagswahl sowie die Wahlen in einige europäischen Nachbarländern machen das Jahr politisch spannend. Wir wünschen uns für dieses Jahr vor allem, dass Rassismus und Sexismus zurückgedrängt werden können und dass es weder rechten Demagogen noch vermeintlich religiösen Extremisten gelingt, ein tolerantes und demokratisches Miteinander weiter zu zerstören. Dafür werden wir hoffentlich gemeinsam mit Ihnen und Euch streiten.

Eure Redaktion

Judith Benda, Janina Bloch, Nina Eumann, Annegret Gabelin, Claudia Gohde, Jana Hoffmann, Caren Lay, Anja Mayer, Antje Schiwatschev, Claudia Sprengel, Vera Vordenbäumen, Katrin Voß, Uta Wegner, Nadia Zitouni

Aktuelles

Das Bündnis zum Frauenkampftag 2017 trifft sich zur Vorbereitung der Demo, der Debatte über den Aufruf und die weitere Verständigung zur Mobilisierung am 13. Januar 2017 im Karl-Liebknecht-Haus in Berlin. Mehr

Der Equal Pay Day markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage, die Frauen 2017 umsonst arbeiten, und das Datum des nächsten Equal Pay Day am 18. März 2017. Der Gender Pay Gap (GPG) beschreibt die geschlechtsspezifische Lohnlücke: den prozentualen Unterschied im durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von Männern und Frauen. Die vom Statistischen Bundesamt errechneten Bruttostundenlöhne der Frauen betrugen im Jahr 2015 16,20 Euro, während Männer auf 20,59 Euro kamen. Damit liegt die Lohnlücke in Deutschland bei 21 Prozent. 2017 steht der 10. Equal Pay Day in Deutschland unter dem Motto "Endlich partnerschaftlich durchstarten!". Mehr

CEDAW Alternativbericht

Auf Initiative des Deutschen Frauenrats schlossen sich im November 2015 38 zivilgesellschaftliche Organisationen zur CEDAW-Allianz zusammen. Mitte Dezember 2016 hat die Allianz der Bundesregierung einen Alternativbericht zum Bericht der Regierung zur Umsetzung des Überein-kommens der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) übergegeben. In der Pressemitteilung der Allianz heißt es: „Die Bundesregierung hat im Berichtszeitraum keine konsistente zielorientierte Gleichstellungspolitik verfolgt; die gesetzlichen Grundlagen sind in ihrer Reichweite begrenzt und bieten keinen umfassenden Schutz vor Diskriminierung.“ Mehr

Sibylle Boden-Gerstner, die Gründerin der Mode- und Kulturzeitschrift "Sibylle", verstarb am 25. Dezember 2016 im Alter von 96 Jahren in Kleinmachnow bei Berlin, wo die Journalistin und Künstlerin zuletzt mit ihrer Tochter Daniela Dahn wohnte. Von 1958 bis 1961 leitete sie das Magazin als Kreativdirektorin. An der Eröffnung der großen Ausstellung über die „Zeitschrift für Mode und Kultur“, die noch bis zum 17. April 2017 in der Kunsthalle Rostock zu sehen ist, konnte sie nicht mehr teilnehmen. Eine Begegnung mit der beindruckenden Jahrhundertzeugin kann hier nachgelesen werden.

Aus der Partei

DIE LINKE lobt anlässlich des Frauentages 2017 zum siebten Mal einen Preis aus, mit dem herausragende Leistungen von Frauen in Gesellschaft und Politik gewürdigt werden. Mit dem Preis wird ein aktuelles Projekt oder eine Initiative einer Frau (oder Frauengruppe) ausgezeichnet. Es können sich Fraueninitiativen oder Projekte für den Frauenpreis selbst bewerben oder vorgeschlagen werden, die im Sinne folgender Inhalte und Kriterien wirken: Engagement/Arbeit für Frauen oder die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft, hier auch besonders in Politik, Wissenschaft, Kultur und Kunst; Frauen, die mit ihrem kulturellen oder künstlerischen Schaffen eine solidarische und gerechtere Gesellschaft befördern sowie anderen Frauen als Vorbild dienen. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2017. Zur Ausschreibung geht es hier.

Internationales

Der Fünfte Kongress der Europäischen Linken fand vom 16. bis 18. Dezember 2016 im Berliner Congress Center bcc statt. Nach einer lebhaften Debatte auf dem Frauenplenum des Kongresses brachten die teilnehmenden Frauen zwei Aktionsschwerpunkte feministischer Politik in das Schlussdokument des Treffens ein. Beschlossen wurde eine "Feministische Karawane" und eine Kampagne gegen den internationalen Frauenhandel. Mehr

21. Januar 2017, Tagung "Weibliche Autorität in der Welt stärken“, Frankfurt. Mehr

23. Januar 2017, Vortrag/Diskussion " Das Frauenbild im historischen und gesellschaftlichen Wandel", Dresden. Mehr

28. Januar 2017, Fachtag "Eine Community für alle?! Rassismus-Erfahrungen und LSBTIQ*", Bochum. Mehr

10.-12. Februar 2017, Kongress "Lachesis. Frauen. Gesundheit. Kongress 2017: Wo Leben stört", Bielefeld. Mehr

16. Februar 2017, Vortrag "Moderne Sklaverei in indischen Spinnereien", Greifswald. Mehr

16. Februar 2017, Vortrag/Diskussion "Frauen in Europa - zwischen gestern und heute", Berlin. Mehr

25. Februar 2017, Seminar "Vom Liebesdienst zum Selbstmanagement. Und zurück?", Hamburg. Mehr