Tatsächliche Arbeitslosigkeit - Archiv 2012

Dezember 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Dezember 2012: 3.692.356
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.839.821
Nicht gezählte Arbeitslose: 852.535

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 196.239
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 127.180
Förderung von Arbeitsverhältnissen(1): 3.130
Fremdförderung: 79.391
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 29.089
Berufliche Weiterbildung: 165.833
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 159.508
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 6.145
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 22
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 85.998

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Dezember 2012, Seite 94. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeits-losen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II. 

Anmerkung: (1) Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum April 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

November 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im November 2012: 3.624.540
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.751.480
Nicht gezählte Arbeitslose: 873.060

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 198.532
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 144.873
Förderung von Arbeitsverhältnissen(1): 2.646
Fremdförderung: 75.164
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 29.131
Berufliche Weiterbildung: 166.720
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 161.705
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 6.276
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 25
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 83.988

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht November 2012, Seite 67. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeits-losen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II. 

Anmerkung: (1) Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum April 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

Oktober 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Oktober 2012: 3.594.519
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.753.354
Nicht gezählte Arbeitslose: 841.165

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 201.335
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 148.002
Förderung von Arbeitsverhältnissen(1): 2.238
Fremdförderung: 75.903
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 29.120
Berufliche Weiterbildung: 157.411
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 150.822
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 6.454
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 40
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 69.840

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Oktober 2012, Seite 64. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeits-losen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Anmerkung: (1) Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum April 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

September 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im September 2012: 3.624.070
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.788.243
Nicht gezählte Arbeitslose: 835.827

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 204.389
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 149.811
Förderung von Arbeitsverhältnissen(1): 1.686
Fremdförderung: 72.066
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 29.193
Berufliche Weiterbildung: 142.672
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 145.852
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 6.719
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 51
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 83.388

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht September 2012, Seite 64. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeits-losen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Anmerkung: (1) Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum April 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

August 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im August 2012: 3.704.854
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.905.112
Nicht gezählte Arbeitslose: 799.742

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 208.107
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)(1): 147.940
Förderung von Arbeitsverhältnissen: 1.149
Fremdförderung: 67.025
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 29.134
Berufliche Weiterbildung: 130.654
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B. Vermittlung durch Dritte): 134.705
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 6.976
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 99
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 73.953

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht August 2012, Seite 67. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeits-losen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Anmerkungen: (1) Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum April 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

Juli 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Juli 2012: 3.697.750
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.875.971
Nicht gezählte Arbeitslose: 821.779

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 211.255
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 142.974
Förderung von Arbeitsverhältnissen(1): 652
Fremdförderung: 71.995
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 29.106
Berufliche Weiterbildung: 135.240
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 136.565
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 7.176
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 117
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 86.699

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Juli 2012, Seite 67. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbst-ständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeits-losen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Anmerkungen: (1) Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum April 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

Juni 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Juni 2012: 3.649.170
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.809.105
Nicht gezählte Arbeitslose: 840.065

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 214.681
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 141.348
Förderung von Arbeitsverhältnissen(1): 305
Fremdförderung: 79.796
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 28.219
Berufliche Weiterbildung: 145.374
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B. Vermittlung durch Dritte): 140.018
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 7.442
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 174
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III: 82.708

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Juni 2012, Seite 69. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbst-ständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeits-losen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Anmerkung: (1) Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum April 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

Mai 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Mai 2012: 3.689.070
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.855.279
Nicht gezählte Arbeitslose: 833.791

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 217.893
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 134.104
Fremdförderung: 81.416
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 27.433
Berufliche Weiterbildung: 147.721
Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining): entfallen
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 138.740
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 7.813
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 217
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 78.454

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Mai 2012, Seite 70. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

April 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im April 2012: 3.769.659
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.963.325
Nicht gezählte Arbeitslose: 806.334

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 220.911
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 122.124
Fremdförderung: 75.050
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 25.060
Berufliche Weiterbildung: 145.109
Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining: entfallen
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B. Vermittlung durch Dritte)133.080
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 8.180
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 290
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 76.530

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht April 2012, Seite 70. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

März 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im März 2012: 4.017.713
Offizielle Arbeitslosigkeit: 3.027.957
Nicht gezählte Arbeitslose: 989.756

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 372.404
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 125.031
Fremdförderung: 77.348
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 24.119
Berufliche Weiterbildung: 147.308
Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining): 34
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 143.181
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 8.573
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 351
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 91.407

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht März 2012, Seite 65. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II. Diese große Gruppe der älteren ALG-Bezieher, die nicht als arbeitslos gelten, ist mit Stand November 2011 in einer Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit mit dem Titel „Bestand an nicht arbeitslosen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten und Bestand an nicht arbeitslosen Empfängern von Arbeitslosengeld (bei Arbeitslosigkeit und Weiterbildung) im Alter von 58 Jahren und älter“ ausgewiesen.

Februar 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Februar 2012: 4.093.603
Offizielle Arbeitslosigkeit: 3.109.947
Nicht gezählte Arbeitslose: 983.656

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 375.344
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 126.183
Fremdförderung: 75.750
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 22.587
Berufliche Weiterbildung: 147.975
Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining): 35
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 138.185
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 8.768
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 401
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 88.428

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Februar 2012, Seite 64. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II. Diese große Gruppe der älteren ALG-Bezieher, die nicht als arbeitslos gelten, ist nicht vollständig im Monatsbericht ausgewiesen, sondern mit Stand Oktober 2011 in einer Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit abgefragt worden.

Januar 2012

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Januar 2012: 4.044.548
Offizielle Arbeitslosigkeit: 3.081.706
Nicht gezählte Arbeitslose: 962.842

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 374.592
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 133.298
Fremdförderung: 72.513
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 21.823
Berufliche Weiterbildung: 154.648
Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining): 35
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 127.742
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 9.533
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 456
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 68.202

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Januar 2012, Seite 64. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II. Diese große Gruppe der älteren ALG-Bezieher, die nicht als arbeitslos gelten, ist nicht vollständig im Monatsbericht ausgewiesen, sondern mit Stand September 2011 in einer Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit abgefragt worden.