Broschüre: Wer sich wehrt, lebt nicht verkehrt

Broschüre der Bundestagsfraktion DIE LINKE

  • HartzIV-Broschüre (2017)Mit der aktualisierten Broschüre informiert die Bundestagsfraktion DIE LINKE, wie sich von Hartz IV betroffene Bürgerinnen und Bürger rechtlich zur Wehr setzen können, welche Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner es auf lokaler Ebene gibt und wie eine gute Öffentlichkeitsarbeit gegen das Hartz IV-System möglich ist. Die Broschüre kann in gedruckter Form über das Versandportal der Fraktion DIE LINKE bestellt werden.

Beiträge zum Thema Hartz IV

Treffer 171 bis 180 von 596

Katja Kipping

Ein Grundrecht kürzt man nicht

Heute wurde am Hamburger Arbeitsgericht die Freistellung der JobCentermitarbeiterin Inge Hannemann behandelt. Diese couragierte Frau wurde dadurch bekannt, dass sie über die Sanktionspraxis der JobCenter berichtete und sich klar für die Abschaffung der Hartz IV-Sanktionen ausspricht. Dieses Ziel teilen wir mit ihr.weiterlesen


Katja Kipping

Der Prozess gegen Inge Hannemann ist ein Politikum

Heute wurde am Hamburger Arbeitsgericht die Freistellung von Inge Hannemann, Mitarbeiterin des Jobcenters Hamburg, verhandelt. Inge Hannemann wurde dadurch bekannt, dass sie die Sanktionspraxis der Jobcenter offen kritisiert und sich klar für die Abschaffung der Hartz IV-Sanktionen ausspricht. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping, die beim Prozess in Hamburg anwesend war:weiterlesen


Katja Kipping

Wer Vermittlungsstatistiken frisiert, grenzt aus

Es liegt am System, dass trotz des Wirtschaftsbooms in Deutschland, Millionen Menschen in der Hartz-IV-Mühle gefangen bleiben, kommentiert die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping, aktuelle Medienberichte, wonach mehr als die Hälfte der erwerbsfähigen Hartz-IV-Beziehenden dauerhaft auf staatliche Leistungen angewiesen sind.weiterlesen


Klaus Ernst

Niedriglohnsektor ist Langzeitfolge der Agenda 2010

"Dass in Deutschland jeder vierte Beschäftigte für einen Niedriglohn arbeiten muss, ist eine von der Bundesregierung tolerierte Langzeitfolge der rot-grünen Agenda 2010", kommentiert Klaus Ernst, Mitglied im Spitzenteam der LINKEN für die Bundestagswahl und im Ausschuss für Arbeit und Soziales, die aktuellen Daten des Tarifarchivs der Hans-Böckler-Stiftung. weiterlesen


Brandenburg

Strom muss trotz Energiewende für alle bezahlbar bleiben

Nach jüngsten Berechnungen des unabhängigen Vergleichsportals Verivox liegen die tatsächlichen Stromkosten von Hartz-IV-Betroffenen rund 20 Prozent über dem im Regelsatz vorgesehenen Bedarf von rund 32 Euro für alleinstehende Hilfeempfänger. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Christian Görke:weiterlesen


Treffer 171 bis 180 von 596