Aktiv werden

1. Öffentlichkeitsarbeit

Wer mit der Politik etwas bewegen will, muss viele Menschen erreichen, überzeugen und gewinnen. Dazu gehört, dass wir unsere Programmatik und Kritik verständlich und anschaulich darstellen und dass unsere Ideen auch mit der Partei identifiziert werden. Darum ist das einheitliche Erscheinungsbild unserer Partei – Logo, Schreibweise und Gestaltung – ebenso wichtig wie das gewinnende und glaubwürdige Auftreten der einzelnen Mitglieder, die als "Botschafter" der Partei unterwegs sind.

Grundsätzlich versteht man unter Öffentlichkeitsarbeit alle Bemühungen und Handlungen eines Unternehmens (gleichermaßen von Parteien, Vereinen oder Verbänden) um öffentliche Bekanntheit und Vertrauen.  Besondere Aufmerksamkeit wird dabei den Bezugsgruppen der Organisation zuteil, also etwa Mitgliedern, SympathisantInnen, Medien, MitarbeiterInnen, anderen Parteien, Gewerkschaften etc.

Eines der Hauptziele, die mit Öffentlichkeitsarbeit verfolgt werden, ist der Ausbau des Bekanntheitsgrads. Doch auch der Aufbau von Glaubwürdigkeit und Vertrauen soll gefördert werden. DIE LINKE produziert viele Nachrichten und möchte natürlich in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Grundsätzlich ist es unsere Aufgabe, interessante, aktuelle, populär aufbereitete Themen zu platzieren. Selbst die besten Nachrichten gehen unter, wenn sie langweilig und unverständlich sind.

"Tu Gutes und rede darüber" kann ebenfalls als Charakteristikum für Öffentlichkeitsarbeit angesehen werden; durch ihren Schwerpunkt auf glaubwürdiger Berichterstattung grenzt sie sich jedoch klar von Werbung ab.