Aktiv werden

2. Aktionen, Kampagnen

Kampagnen, Aktionen und Projekte brauchen ein Höchstmaß an Identifikation und Geschlossenheit, wenn sie wirklich etwas erreichen sollen. Dafür sind Organisation, Disziplin, auch Leitung und Controlling nötig. Aber sie machen auch Spaß, weil man Erfolge erzielen kann und weil gemeinsames Handeln eine gute Erfahrung ist. Damit Aktionen, Projekte und Kampagnen gelingen, ist das oberste Gebot Konzentration auf ein Thema.

Da wir nicht die Kampagnenetats haben wie zum Beispiel Gewerkschaften oder private Firmen, sind unsere Kampagnen immer bürgernäher. Wir wollen in erster Linie im persönlichen Gespräch überzeugen oder durch die Teilnahme an Aktionen. Massenwerbung und die Buchung von Großflächen oder sogar TV-Spots sind für uns in der Regel nicht möglich. Wir begreifen das auch als Chance: Der einzelne Mensch steht im Mittelpunkt unserer Aktivitäten, er muss zum Mitmachen gewonnen werden. 

Kampagne – eine Definition

Die Kampagne ist eine geplante Aktion. Sie bedenkt ihre Ressourcen (Zeit, Geld, Personal), sie definiert ihre Ziele und sie wählt bewusst ihre Wege. Die Kampagne ist eine dramaturgisch angelegte (multi)mediale Kommunikationsstrategie. Heute steht der  Kampagnenbegriff für (politische) Mobilisierung, ursprünglich meinte "Kampagne" diejenige Zeitspanne, die ein Feldzug dauerte. Im 17. Jahrhundert wurde die Sitzungsperiode im englischen Parlament so genannt (campaigning).

Es gibt unterschiedliche Kampagnen-Typen. Zu den wichtigsten gehören die Wahlkampagne, die Aktions-Kampagne, die Informationskampagne und die Imagekampagne.